Systematik:
Skunks gehören zur Familie der Raubtiere und werden in der Unterfamilie der Hundeartigen eingeordnet.  Neuerdings gehören sie nicht mehr der Familie der Marder (Mustelidae) an, sondern werden eigens unter Stinktiere (Mephitidae) geführt.

Zur Familie der Mephitidae (Stinktiere) gehören

  • Fleckenskunk
  • Schweinsnasen, auch Ferkelskunk genannt
  • Stinkdachse sowie der
  • Streifenkunks

 

Nur die zuletzt genannte Gattung, der Streifenskunk, wird in menschlicher Obhut als Haustier gehalten.  Alle hier aufgeführten Informationen beziehen sich auf den mephitis mephitis (Streifenskunk).

Lebensraum:
Ihr ursprünglicher Lebensraum umfasst hauptsächlich den amerikanischen Kontinent, genauer gesagt Nord- und Mittelamerika.

Alter:
Stinktiere werden in der Natur meist nicht älter als 6 Jahre. In Menschenhand erreichen sie nicht selten ein Alter von 10 – 12 Jahren.

Gefährdung:
Ihr Bestand ist gesichert, sie zählen nicht zu den bedrohten Tierarten und unterliegen somit nicht dem Washingtoner Artenschutzabkommen (CITES).