ERNÄHRUNG

Die richtige Ernährung
Eine gesunde Ernährung trägt zum Wohlbefinden der Tiere bei und erhält auch die Gesundheit im Alter.
Skunks sind so gut wie nie satt zu bekommen und neigen daher sehr schnell zu Fettleibigkeit. Übergewicht kann zu Herz-/ Leberverfettung, Gicht, Gelenkproblemen sowie Atembeschwerden führen und die Lebenserwartung stark reduzieren.

Es liegt in der Verantwortung des Halters auf die richtige Fütterung zu achten und seinem Tier ein langes, gesundes Leben zu ermöglichen.

Erwachsene Rüden sollten ein Gewicht von 5 kg nicht überschreiten, Fähen sind ein wenig leichter und sollten nicht mehr als 3,5 kg auf die Waage bringen.

Täglich eine Schale mit Gemüse, etwas Obst und Hundetrockenfutter. Hin und wieder Milchprodukte, sowie ein dauerhaft zugänglicher Napf mit frischem Wasser sind die optimale Ernährung für ihren Skunk.

Wechseln sie ruhig öfters die Zutaten, denn was gestern der Favorit war,  muß es morgen nicht wieder sein. Und was die letzten Wochen nicht schmeckte, ist plötzlich an erster Stelle des Speiseplans.
Bei Jungtieren die sich noch im Wachstum befinden und einen höheren Energiebedarf aufweisen, mehr Fleisch zufüttern.

Zusammensetzung einer Tagesration für ein Erwachsenes Tier:
70 % Gemüse:

  • Fenchel
  • Gurken
  • Karotten
  • Paprika
  • Zucchini
  • Selleriestangen
  • Kohlrabi – nicht zu viel, da blähend
  • Blumenkohl – nicht zu viel, da blähend
  • Broccolie – nicht zu viel, da blähend
  • Kartoffeln (gekocht) – nicht zu viel, da stärkereich
  • Mais – nicht zu viel, da stärkereich

15 %Obst:

  • Birne
  • Apfel
  • Kaki
  • Himbeere
  • Mango
  • Papaya
  • Melone
  • Traube
  • Kiwi
  • Banane – nicht zu viel, da stopfend

5 % Milchprodukte:

  • Katzenmilch
  • Hüttenkäse
  • Mozarella

10 % Fleisch:

  • Trockenfutter für Hunde
  • Eintagsküken
  • Geflügelherzen
  • Mehlwürmer
  • Heuschrecken
  • Grillen
  • Mäuse
  • Ratten

Wer kein Problem damit hat aufgetaute Eintagskücken zu füttern, kann dieses tun.

Bitte kein Katzenfutter verwenden, da es zuviel Proteine und Fett enthält.
Wer kein Lebendfutter füttert, also nur Hundefutter, sollte hin und wieder Taurin zufüttern: Dies gibt es z. B. in Vitamintabletten oder in Pulverform für Katzen. Skunks brauchen Taurin, da sie es nicht selbst herstellen können, müssen sie es über die Nahrung aufnehmen.

Hin und wieder sollte zum Reinigen der Zähne eine Kaustange angeboten werden.