NACHZUCHT

Diese Schafsrasse ist saisonal aufnahmefähig, meist in den Monaten Oktober bis Januar.

Häufig kann man seinen Schafbock dabei beobachten, wie er auffallend sein Weibchen anlächelt, man spricht hier von „Flehmen“.

Dabei prüft der Bock, durch beschuppern des weiblichen Urins, ob die Aue bereit für die Aufnahme ist. Nach einer Tragzeit von ca. 5 Monten, wird in der Regel ein Osterlämmchen geboren. Zwillingsgeburten sind äußerst selten und laut Rassestandard nicht gewünscht.

Bocklämmer wiegen bei der Geburt ca. 1,6 Kilo, Auenlämmer ca. 1,3 Kilo.

Und Vorsicht: Füchse und Krähen können für die kleinen Lämmer eine Gefahr darstellen!